Donnerstag, 24. Mai 2018

Tourtermine 2018

25.5.2018 in Heide Am Markt 2 im Seniorenheim Domicil Beginn 10 Uhr
Start der Tour 2018

28.5.2018 am Landtag in in Kiel um 9.30

Verabschiedung durch den Schirmherrn Dr.Heiner Garg und einige seiner Ministerkollegen /kolle
ginnen

Mehr 

Freitag, 11. Mai 2018

Mein Weg zurück

Buchvorstellung:


Mein Weg zurück ist das erste Werk der jungen Autorin Nadine aus Dortmund.




Sie schildert ihre Erfahrungen mit Ärzten, Kliniken und vielen Diagnosen, die sie am Ende fast eine Hand gekostet hätten.

Zusätzlich bekam sie Krebs.....

https://www.amazon.de/Mein-Weg-zur%C3%BCck-Kampf-Diagnosen/dp/3743124823


Ihre Erfahrungen hat sie nicht nur aufgeschrieben sondern auch in Lesungen an Zuhörer vermittelt. Ausserdem tritt sie mit einem eigenen Bühnenprogramm mit dem Titel  "Auch Prinzessinnen können Fussball spielen" auf. Mittlerweile ist sie damit auch in der Comedy Szene viel unterwegs und bringt ihr Publikum mit ihren eigenen erlebten und geschriebenen Geschichten zum Lachen und Schmunzeln.

www.autorin-nadine-ciecierski.de

Montag, 30. April 2018

Bundesweit Radler als Unterstützer gesucht.


Der Sommer ist endlich da ! Nichts kann die Radler in Deutschland mehr aufhalten, in die Sättel zu steigen und die Kurbel zu drehen. Deutschlandweit wird im Frühjahr nicht nur "angegrillt" sondern auch "angeradelt", alle möglichen Radfahrgruppen steigen auf die Räder und fahren ihre Touren. Dabei sind Kegelvereine ebenso wie Hausfrauenvereine, Siedlervereine, Feuerwehren oder die Zwar - Gruppen, sogar der sauerländische Gebirgsverein hat Radgruppen.  

Denkt dabei auch bitte an die, denen es gesundheitlich nicht so gut geht, insbesondere an die, die an einer Krebserkrankung leiden. 

Warum Radeln ? 

Jeder ältere Radfahrer kennt Krebs und / oder Krebspatienten, entweder aus eigener leidvoller Erfahrung oder aus dem persönlichen Umfeld.

Und das Radeln ist erwiesenermaßen gesund. Mit 45 % wirkt es positiv gegen und bei Krebserfahrungen, im Vergleich mit Nichtradlern. In den Rehakliniken wird auch geradelt, daher ist es sehr sinnvoll, nach der Entlassung aus der Rehamassnahme auch weiterzuradeln.

Wozu werden die erradelten Spendeneinnahmen eingesetzt ?


Unser Verein hilft mittellosen Krebspatienten bei der Verwirklichung von Urlaubswünschen.
Die dazu benötigten finanziellen Mittel werden durch unsere Rad-Botschafter, aber auch durch Benefiz-Radtouren erradelt. 

Jede Radfahrgruppe in Deutschland kann einmal im Jahr eine Benefiztour zu Gunsten unseres Vereines fahren. Sie können dazu einen Teilabschnitt der diesjährigen Deutschland Tour mitfahren, alternativ widmen sie eine ihrer Touren unserem Vereinszweck. Dabei ist es nicht vorrangig, daß ein hoher Spendenbeitrag erreicht wird. Auch kleinere Summen helfen uns bei der Verwirklichung des Vereinszwecks.  Wie es geht lesen sie hier in den Berichten über die durchgeführten Touren.

Und ganz wichtig dabei ist: Sie tun auch sehr viel für die eigene Gesundheit, wenn Sie regelmässig radeln. 

Unser Rad -Botschafter ist unser Opa Hans, Herr Hans Böge aus Schleswig-Holstein, der trotz seiner Krebserkrankung und dadurch bedingten 90 %tigen Schwerbehinderung auch in diesem Jahr wieder eine Deutschland Tour fahren wird.





Hans und Annemarie auf Tour 

Sonntag, 15. April 2018

Benefiz - Radtour 14.4.2018 in Hamm - Rhynern

Benefiz - Radtour 14.4.2018 in Hamm - Rhynern

Das ADFC Mitglied Bernie Lülf aus Hamm - Rhynern hatte zur zweiten Benefiz - Radtour zugunsten krebskranker Patienten in Hamm Rhynern eingeladen.

Der Rad-Botschafter des Vereins, Opa Hans aus Reher in Schleswig-Holstein, konnte an dieser Tour leider nicht teilnehmen, er war zu einer Beerdigung in Hessen. 

Am 14.4.2018 fanden sich morgens um 9.30 Uhr die ersten Radler am Parkplatz von Möbel Finke in Hamm - Rhynern ein. Zu diesem Zeitpunkt war das Wetter noch trüb, in Bönen und auch in Rhynern hatte es vorher noch geregnet. 







Dieses schlechte Wetter war auch der Ausschlag dafür, dass die Teilnehmerzahl überschaubar blieb. Trotz des miesen Wetters fand der Start um 10 Uhr statt.

Bernie Lülf führte die Tour in Richtung wie im letzten Jahr in Richtung Landgasthof Schlotmann in Eilmsen, der nach ca 30 km Fahrtstrecke erreicht wurde. 

Im Gasthof erläuterte der Vorstand des Vereins Auszeit für die Seele e.V. das Projekt "Radeln gegen Krebs", stellte ausführlich die Aktivitäten des Rad-Botschafters Opa Hans hervor, berichtete auch von der in Vorbereitung befindlichen diesjährigen Deutschland Tour. 

Die Teilnehmer spendeten insgesamt 160 EURO für dieses Projekt.

Ebenfalls anwesende ADFC Tourenscouts fragten auch danach, was sie selbst dazu beitragen könnten, um das Projekt bekannter zu machen. 

Auch das wurde ausgiebig erläutert. Zum besseren Verständnis wird aber hier noch einmal auf das Projekt hingewiesen: www.radeln-gegen-krebs.de

Nach einem leckeren Mittagessen machte sich die Gruppe, diesmal über eine andere Strecke, auf den Rückweg.

Insgesamt war es trotz der geringen Teilnehmerzahl eine gelungene Veranstaltung zu Gunsten des Vereins, hatte es sich doch wieder einmal gezeigt, dass man insbesondere älteren Radlern nicht viel von Krebserkrankungen erzählen muss, um sie für das Thema zu sensibilisieren.

Die meisten kennen Krebserkrankungen aus dem eigenen Umfeld !

So freut es den Verein, dass sich durch diese Veranstaltung weitere Multiplikatoren ergeben haben, die das Projekt "Radeln gegen Krebs" weiter bekannt machen werden.

Dienstag, 20. März 2018


1 Euro hilft schon !
Rad-Botschafter Opa Hans startet am 25.5.2018 in Heide / Holstein zur nächsten Deutschland - Tour und sucht bundesweit Unterstützer.
Wer ihn auf der Strecke von Kiel nach München sehen oder auch begeleiten möchte erfährt hier mehr über das Projekt: www.radeln-gegen-krebs.de
Der Erlös der Benefiz Tour kommt mittellosen krebskranken Patienten zu Gute, denen mit Spendengeldern eine kostenlose Ferienwoche, eine "Auszeit für die Seele" ermöglicht wird.
Da Krebserkrankungen in der Regel lange andauern und die Patienten von den Krankenkassen nach 18 Monaten ausgesteuert werden können sich insbesondere betroffene Familien keinen Urlaub mehr erlauben. Zu den Sorgen um die Krebserkrankung kommen dann noch die finanziellen Sorgen hinzu. An Urlaub ist dann nicht mehr zu denken.
Der Verein Auszeit für die Seele e.V. organisiert bundesweit verschiedene Projekte, um finanzielle Mittel für diesen Zweck einzuwerben.
Auch Sie können bereits mit einer Spende von nur 1 Euro helfen.
1 Euro ist keine grosse Summe, aber wenn sich viele beteiligen kommt eine grosse Summe zusammen.
Spendenkonto:
Stichwort Auszeit für die Seele
Volksbank Bönen 
IBAN: DE56 4106 2215 0056 6282 01
BIC: GENODEM1BO1
Verwendungszweck: Straße, PLZ, Ort
1 Euro hilft schon !








Sonntag, 18. März 2018

18.3.2018 Opa Hans in Hamm am Tag der offenen Tür bei Möbel Finke

Opa Hans war extra aus Schleswig Holstein angereist, um in Hamm die Patientin Siggi zu treffen.
Hier sind beide zusammen zu sehen mit Michael Mahnke, dem 2. Vorsitzenden des Vereins Auszeit für die Seele e.V.








17.3.2018 Opa Hans in Bönen

Opa Hans war trotz des erneuten Kälteeinbruchs extra aus Schleswig Holstein angereist, um an der Benefiz Tour in Bönen teilzunehmen.
Pünktlich um 14 Uhr bei gefühlten Minus 20 Grad fanden sich die Teilnehmer am Bahnhof in Bönen ein. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Bönen liess es sich nicht nehmen Opa Hans zu begrüssen und auch eine Spende zu überreichen.
Dann ging es mit den Rädern los. Unter Führung von Michael Mahnke wurde wetterbedingt eine kürzere als die geplante Strecke gefahren; anschliessend traf man sich im Gemeindehaus zum gemeinsamen Kaffeetrinken.
Opa Hans stellte dann dort sich selbst und sein Engagement als Rad - Botschafter vor.
Die Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt, sie stellten  auch gezielte Nachfragen.


Der Bürgermeister überreicht die Spende 


Opa Hans im Gespräch 


Michael Mahnke stellt die Strecke vor




Ankunft am Gemeindehaus 








Vor der Abfahrt 



An der Kaffeetafel






Opa Hans während des Vortrages 












18.3.2018 Opa Hans in Hamm am tag der offenen Tür bei Möbel Finke

Opa Hans war extra aus Schleswig Holstein angereist, um in Hamm die Patientin Siggi zu treffen.
Hier sind beide zusammen zu sehen mit Michael Mahnke, dem 2. Vorsitzenden des Vereins Auszeit für die Seele e.V.















Dienstag, 13. März 2018

Pressetermin in Itzehoe am 9.3.2018

In Vorbereitung der Deutschland Tour gab es auch einen Pressetermin in Itzehoe am 9.3.2018


Der Bundestagsabgeordnete Marc Helfrich hatte Opa Hans und die örtliche Presse in die CDU Geschäftsstelle eingeladen.





Sonntag, 11. März 2018

Pressetermin am 8.3.2018 in Kiel / Dreharbeiten in Kiel am Hafen

Vor der ADFC Geschäftsstelle in Kiel





Empfang beim Minister Dr.Heiner Garg im Ministerium in Kiel





Danach erste Dreharbeiten in Kiel am Hafen.


 





Montag, 5. März 2018

Pressetermin Donnerstag 8.3.2018 13 Uhr in Kiel

Opa Hans stellt das Projekt Radeln gegen Krebs am kommenden Donnerstag in den Räumlichkeiten des ADFC Kiel in der Herzog Friedrich Str. 65 der Presse vor.




Samstag, 24. Februar 2018

"Opa Hans" Radeln-gegen-Krebs : Danke Bönen !

"Opa Hans" Radeln-gegen-Krebs : Danke Bönen !: Der Verein Auszeit für die Seele e.V. dankt allen Bönenern Spendern / Spenderinnen, die am heutigen Samstag anlässlich eines Einkaufs im Ei...

Danke Bönen !

Der Verein Auszeit für die Seele e.V. dankt allen Bönenern Spendern / Spenderinnen, die am heutigen Samstag anlässlich eines Einkaufs im Einkaufsmarkt Gröblinghoff einen Betrag für den Sylturlaub der austherapierten Krebspatientin Siggi gespendet haben.


263 Euro kamen durch viele Einzelspenden am Ende dabei zusammen.

Wir sagen : Danke Bönen ! 

Annemarie Hunecke

1.Vorsitzende
Verein Auszeit für die Seele e.V.


Auch die Freunde vom ADFC schauten am Infostand vorbei.




Unser Vorstandsmitglied Michael Mahnke im Dauereinsatz






Der Friseurladen Stefanie unterstützt die Aktion ebenfalls durch die Zurverfügungstellung eines Gutscheins.




Es war zwar bitterkalt, trotzdem waren einige Markthändler erschienen.
Auch Tina beteiligte sich an der Aktion durch die Zurverfügungstellung eines Gutscheins.
Spontan griffen auch die anwesenden Gäste in Ihre Geldbörsen und spendenten für den guten Zweck.







Die neue Radwerbescheibe war auch am Stand zu sehen




Dienstag, 20. Februar 2018

Radeln gegen Krebs im Hotel Jess am Meer


Auszeit für die Seele !

Naturerlebnis Wattenmeer




Wir danken Herrn Jessen vom Hotel Jess am Meer für die Zurverfügungstellung eines Gutscheins.

Hotel „Jess... am Meer“
Dithmarscher Str. 28 
25761 Büsum

Telefon +49 4834 7004210
kontakt@jess-am-meer.de

www.jess-am-meer.de

Freitag, 9. Februar 2018

Opa Hans Tour 2018

Sie finden unsere Aktion "Radeln-gegen Krebs" gut, können persönlich nicht mitradeln  und möchten uns trotzdem unterstützen ?

Eine Deutschland Tour verursacht auch Organisationskosten:

Sponsoren bieten wir verschiedene Möglichkeiten

-Sie sponsorn eine Streckenspende ( 25, 50, 75 oder 100 km - 1km a 1 Euro)

-Sie sponsorn eine Tagesetappe im Werte von 350 EURO

-Sie sponsorn eine Übernachtung für unseren Radbotschafter Opa Hans (55,55 EU)

-Sie sponsorn einen Teil der entstehenden Benzinkosten für das Begleitfahrzeug (20 EU) 

-Sie sponsorn uns die Verpflegung für eine Benefiztour (100 EU) 

-Sie sponsorn mit einer beliebigen Summe.
-Sie genehmigen uns den Aufbau eines Informationsstandes in Ihrem Geschäft
-Sie gestatten uns die Aufstellung unserer Sammeldose in Ihrem Geschäft 
-Sie sponsorn uns einen Teil der benötigten Tourkleidung (selbstverständlich kommt Ihr Logo auf die       Kleidung) 
-Sie veranstalten mit uns eine gemeinsame Benefizaktion (Aufrundungsaktion - Verlosung)

Für jeden ist ein Möglichkeit dabei.


Oder über Leetchi spenden

Donnerstag, 8. Februar 2018

Sport bei Krebs

Warum Sport für Krebspatienten sehr wichtig und vorteilhaft ist lesen Sie hier:

Sport, Bewegung und Krebs
Ein Ratgeber für mehr Sport im Leben – auch mit oder nach Krebs!

www.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/fuer_patienten/beratung/bewegung/OnkoAktiv/0706_Sport_und_Krebs_web.pdf

Sport in der Krebsnachsorge

500 000 Krebserkrankungen haben wir in Deutschland jährlich.

Fast 60.000 Frauen erkranken dabei jährlich an Brustkrebs, über 64.000 Männer an Prostatakrebs. Beide sind damit die häufigsten Krebserkrankungen. Immer mehr Patientinnen und Patienten leben nach oder parallel zur Therapie mit einer solchen Erkrankung.

Krebs ist ein schweres Schicksal.
In Einzelfällen kann auch  immer ein schweres Trauma entstehen, Folgen wie Depressionen und oder Fatigue machen das Leben nicht leichter.

Sport hilft, die körperliche Leistungsfähigkeit und das seelische Wohlbefinden wieder herzustellen, ein wichtiger Beitrag zur Nachsorge und Rehabilitation. Das haben die langjährigen Erfahrungen mit Krebsnachsorge-Sportgruppen in Deutschland bewiesen. Studien haben ergeben, dass die sportlich-spielerischen Aktivitäten und der Rückhalt in der Gruppe zudem einen positiven Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Betroffenen haben und aktiv bei der Bewältigung von Krankheit und Alltag helfen können.

Zahlreiche unserer Vereine in Deutschland bieten daher ein gezieltes Bewegungsangebot für Frauen nach einer Brustkrebs- bzw. für Männer nach einer Prostatakrebserkrankung an. Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter dieser Gruppen haben alle eine spezielle Zusatzausbildung absolviert und verfügen in der Regel über langjährige Erfahrungen im Gesundheits- und Reha-Bereich.

In der Sportgruppe im Sportstudio wird auch mit dem Ergometerfahrrad trainiert.

Was liegt also näher, sich dann auch im täglichen Leben auf das Fahrrad zu setzen und täglich zu radeln ?

Auch als älterer Senior kann man radeln.

Opa Hans macht es Jahr für Jahr wieder vor. Auch jetzt in 2018 fordert er wieder zum Mitradeln auf.

www.radeln-gegen-krebs.de

Lesen Sie hier, warum Sie radeln sollten: mehr    

Zu den Studien
https://radeln-gegen-krebs-engel-mit-herz.blogspot.de/p/studien.html

Interview zum Thema
https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen/sport-bei-krebs-so-wichtig-wie-.html

Eine Reihe an Anlaufstellen finden Sie hier:
https://www.nct-heidelberg.de/fileadmin/media/fuer_patienten/beratung/bewegung/OnkoAktiv/0706_Sport_und_Krebs_web.pdf

So können Sie uns unterstützen

Liebe Freunde, Familie und Bekannte,

herzlich willkommen bei dieser Sammelaktion des Vereins Auszeit für die Seele e.V.!

Krebs kann jeden treffen, Krebs geht jeden an.

500 000 Neuerkrankungen gibt es in Deutschland jedes Jahr, denen stehen ca 240 000 Todesfälle gegenüber.

Derzeit leben ca 4 Millionen Menschen mit einer Krebserkrankung unter uns.

Krebskranke leben immer länger.

Bessere Medikamente, Therapien und Behandlungsmethoden tragen dazu bei.

Das führt aber auch bei sehr vielen Patienten in die soziale und finanzielle Armut.

Die Krankenkassen steuern diese Patienten nach 18 Monaten aus und schicken sie in die Frühverrentung.

Ein Urlaub sitzt da finanziell einfach nicht mehr dran.

Unser Verein hilft und informiert mit verschiedenen Projekten.

Eins davon ist das Projekt  "Opa Hans radelt"  -Radeln gegen Krebs-, unser Rad-Botschafter Hans Böge geht Jahr für Jahr auf Deutschland Tour und informiert über die Zusammenhänge zwichen Armut und Krebs.

Unser Verein finanziert mit den so erradelten Spendenmitteln kostenlose Ferienwochen für mittellose Krebspatienten und ihre Familien.

Hier kann Opa Hans unterstützt werden.

www.leetchi.com/c/organisationen-von-auszeit-fuer-die-seele-e-v

Ihr könnt, müsst aber nicht persönlich mitradeln.
Ihr könnt hier eine KM - Spende geben.


Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.
  • Gebt soviel Ihr möchtet.
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.
Herzlichen Dank
Annemarie Hunecke


www.leetchi.com/c/organisationen-von-auszeit-fuer-die-seele-e-v

Mittwoch, 7. Februar 2018

Termin 14.02.2018 um 14 Uhr in Bönen

Zur Vorbereitung der Benefiz - Tour am 17.3.2018 findet der o.g. Informationstermin im Hause Bio Security in Bönen statt.

Eingeladen sind insbesondere die Inhaber / Betriebsräte / Betriebsärzte / Betriebssportgruppen der Bönener Gewerbebetriebe.

Wir informieren in diesem Termin über den Hintergrund der geplanten Benefiztour und stellen das Projekt "Radeln gegen Krebs" vor.


Termin 14.02.2018 um 14 Uhr

Treffpunkt :

Veranstaltungsraum Erdgeschoss
Bio-Security Management GmbH
Siemensstraße 42
59199 Bönen


Um Voranmeldungen mit Angabe der teilnehmenden Personen wird unter der Rufnummer 02383 - 9182775  gebeten.



Freitag, 2. Februar 2018

Weitere Kilometerspende eingetroffen

Wir bedanken uns bei der Firma Brandschutzservice aus Herne für diese KM - Spende.


Samstag, 27. Januar 2018

Glioblastom - Neue Methode gibt Tumorpatienten Hoffnung

Bösartiges Glioblastom



Bösartige Hirntumore zählen zu den aggressivsten und gefährlichsten Krebserkrankungen im Körper. Vor allem bei jungen Menschen zwischen 15 und 39 Jahren stehen sie mittlerweile auf Platz drei der Liste der jährlichen Tumorneuerkrankungen. Eine neue Form der Therapie macht Patienten Hoffnung.

Wie der WDR heute in der Aktuellen Stunde in einem Filmbericht zeigte kommt die Krebsforschung immer weiter.

An der UNI Klinik in Essen wird von Prof.Dr.Martin Glas eine neue Therapie angewendet.


Die Teilung der Krebszellen wird dabei gestört


Mit einer innovativen Therapie haben Neurologen jetzt aber die Chance die Lebenserwartung zu erhöhen.

Hierbei kommen elektrische Wechselfelder zum Einsatz und ergänzen die dreigliedrige Behandlung bei Glioblastomen. Die Tumorzellen teilen sich im Gehirn viel häufiger und schneller als das gesunde Gewebe.
Hier setzt die Therapie an und macht sich zunutze, dass die Bestandteile in den menschlichen Zellen positive und negative elektrische Ladungen aufweisen. Über am Kopf befestigte Pads wechselt der eingesetzte kleine Feldgenerator kontinuierlich die elektrische Umgebung für die Zellen. Das unterbindet die schnelle Teilung der bösartigen Tumorzellen, da sich die Moleküle nicht mehr richtig ausrichten können und führt letztendlich zum Zelltod.

Zur Homepage der Uni-Klinik Essen 

Dazu finden sich im Netz bereits die verschiedensten Hinweise:


Kostenlose Ferienwochen für mittellose Krebspatienten vermittelt der Verein Auszeit für die Seele e.V.